Schulbusregeln

Schulbusregeln der Grundschule Roßtal

 

  • Schülerinnen und Schüler sind pünktlich an der Haltestelle, d.h. in etwa 5 Minuten vor  der Abfahrtszeit
  • Jeder berechtigte Benutzer des Schulbusses erhält einen Ausweis, den er immer mitzuführen hat. Die Fahrer, Lehrer oder Hausmeister sind berechtigt, die Ausweise zu kontrollieren und bei Regelverstößen einzuziehen.
  • Den Anweisungen des Busfahrers, der Schulbusbegleiter und der Halte­stel­len­auf­sicht ist Folge zu leisten.
  • Die Grundschüler stellen an den Haltestellen ihre Schultaschen oder Schulranzen in der Reihenfolge auf, in der sie dort ankommen und steigen auch in dieser Reihenfolge in den Bus ein.
  • Die Schüler stellen die Taschen im Bus auf den Boden vor den Sitzen ab. In den Haupt­gang dürfen keine Taschen gestellt werden.
  • Jeder Schüler ist verpflichtet sich einen Sitzplatz zu suchen. Ist der Bus gut ge­füllt, versuchen sich Schüler zu dritt auf einen Zweierplatz zu setzen. Nur in sel­te­nen Ausnahmefällen darf ein Schüler stehen. Dann muss er ständig festen Halt an vorhandenen Griffen suchen.
  • Aufstehen und Umhergehen im Bus während der Fahrt ist nicht gestattet. Der Bus­fahrer hat das Recht, mit der Weiterfahrt so lange zu warten, bis alle sitzen. Erst wenn der Bus angehalten hat, dürfen die Schüler ihre Plätze verlassen.
  • Die Busaufsichten helfen beim Einsteigen und teilen Sitzplätze im Bus zu. Sie sind berechtigt und verpflichtet, Schüler, die sich nicht an die Regeln halten, zu er­mah­nen und störendes Verhalten den Schulleitungen weiterzugeben.
  • Bei der Einfahrt des Busses in eine Haltestelle treten die Schüler zurück. Beim Ein- und   Aussteigen darf nicht gedrängelt oder geschubst werden.
  • Nach dem Aussteigen muss solange auf dem Gehsteig gewartet werden, bis der Bus weggefahren ist.   Erst dann darf die Fahrbahn überquert werden.
  • Bei schweren Verstößen gegen die Regeln ist es möglich, Schüler vom Transport mit dem Schulbus auszuschließen.

 

Stand: 2.9.2020

 

drucken nach oben